Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Phyllostachys bambusoides

- Giant Timber Bamboo -
Großer Holz Bambus

Synonym: Phylostachys reticulata Ruprecht 1837; Ph. lithophila Hayata; Ph. megastachya Steudel; Ph. pinyanensis T. H. Wen; Ph. quilioi Rivière & C. Rivière.

Chinese Name: Guizhu, Wuyuejizhu (May bambus), Mazhu
Japan Name: Madake

Verbreitungsgebiet: China, Henan, Hebei, Shaangxi, West-Sichuan, Ost-Yunnan, Nord-Guandong, Guangxi bis Fujian Provinzen in Höhen bis 1600 m. 
In Kultur an vielen Standorten in Süd-Ost-Asien, von Vietnam bis Japan.

Halme bis 25 m hoch. Halmstärke bis 16 cm.

Neue Halme grün, nicht bereift. Alte Halme dunkelgrün bis leicht gräulich. Halmscheiden gelblich-braun, mit purpurn-braunen Flecken und Tupfen, spärliche Behaarung, später glatt. Blattscheiden mit behaartem Rand, gelblich-grün oder purpurfarben. Anfangs 4-6 Blätter pro Zweig, später 2-3 Blätter. Blätter bis 20 cm lang, bis 3 cm breit. Blattoberseite dunkelgrün, Unterseite weißlich-grün, behaart an der Basis.

Verwendung als Spaltbambus, Kunsthandwerk. Halmscheiden als Verpachungsmaterial. In der chinesischen Medizin werden die Wurzelstöcke für die Behandlung von schmerzhaften Gelenkerkrankung und gegen Keuchhusten eingesetzt. Blätter gegen Hautausschlag und der Blütenstand gegen Scharlach. Blühzyklus zwischen 60 - 120 Jahre.

Zur Aufforstung geeignet. Sprossen bitter.

Letzte Blüte 1963 - 1973. Die Bestände regenerieren sich nach der Blüte.

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Bestand 2005 in China.

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Austrieb im Juli ...

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Nähe Hannover.

Description in Flora of China.

Culms to 20 m, to ca. 15 cm in diam.; internodes to 40 cm, not white powdery or initially faintly so below nodes, glabrous; wall ca. 5 mm thick; nodal ridge slightly more prominent than sheath scar. Culm sheaths yellow-brown, sometimes tinged with green or purple, with dense, variably sized, purple-brown spots, glabrous or sparsely deciduously erectly brown hairy; auricles deciduous, sometimes absent, purple-brown, small to large and falcate; oral setae radiate; ligule brown or green, arcuate, ciliate; blade reflexed, green in center, purple or brown on both sides, pale yellow along margins, linear, flat or sometimes slightly wavy at apex. Leaves 2–4 per ultimate branch; auricles suborbicular; oral setae well developed, radiate; ligule obviously exserted, arcuate or sometimes truncate; blade 5.5–15 × 1.5–2.5 cm. Flowering branchlets spicate, 5–8(–10) cm, scaly bracts 3–5; spathes 6–8; auricles small or inconspicuous, oral setae usually developed, blade orbicular-ovate to linear-lanceolate, base rounded, apex subulate-acuminate. Pseudospikelets 1 or 2(or 3) per spathe, absent from basal 1–3 deciduous spathes. Spikelets lanceolate, 2.5–3 cm; florets 1 or 2(or 3). Glumes absent or 1; rachilla pubescent, extension glabrous, terminated with a rudimentary floret; lemma 2–2.5 cm, sparsely puberulent, apex aristulate-acuminate; palea slightly shorter than lemma, glabrous except for keels or pubescent at apex; lodicules rhomboid-oblong, 3.5–4 cm. Anthers 1.1–1.4 cm. Stigmas 3. New shoots late May.
Open or degraded forests from Yangtze to Wuling Mountains, widely planted; below 1800 m. Fujian, Guangdong, Guangxi, Guizhou, Henan, Hubei, Hunan, Jiangsu, Jiangxi, Shaanxi, Shandong, Sichuan, Taiwan, Yunnan, Zhejiang [Japan].
This species is planted on a commercial scale for the large culms, which are widely used for building materials, flooring, and furniture and are also split for weaving various bamboo articles. The shoots are bitter.
Höhe:5,00 bis 10,00 m (Südostasien: bis 24 m)
Halme:grün, bemehlt, flammende Austriebe, später gelblich, bis gräulich, bis 6 cm Ø
Blätter:grün, glänzend, mittelgroß, bis 15 cm
Wuchs:aufrecht, Spitzen leicht überhängend, Ausläufer
Standort:vollsonnig, warm, geschützt
Winterhärte:-14° bis -20°
Platzbedarf:ab 10,00, in wärmeren Regionen ab 20 m²
Verwendung:warme und milde Gegenden, Solitär, Hain.
Bemerkungen:Unterschiedliche Kultivare in Umlauf. Bittere Sprossen
Letzte Blüte in den 60er Jahren, (siehe auch unter Litophylla).
 

General Information

Phyllostachys bambusoides is the most commonly grown timber bamboo in Japan and is a symbolic of Japanese culture. It is also widely grown throughout the US, China, and Australia for both industrial and ornamental purposes. Its culms exhibit and attractive polished green color and grow straight, thick, and wide. New culms usually emerge in late spring and grow rapidly at rates of up to 40 inches per day! The average life span of its culms is about 20 years, more than twice that of most other Phyllostachys bamboos. These characteristics have made it a highly valued construction material. The shoots are edible, although they are bitter when consumed raw. This species has the unique distinction of having the longest flowering interval of any other bamboo species at approximately 130 years. A mass flowering took place in the 1970’s that was experienced primarily in the United States. Many well established P. bambusoides groves died off as a result of the flowering. This event has long perplexed botanists and no definitive theory has been established since. Check out the bamboo flowering section for more details.

 

Physical Description

Japanese Timber is an attractive running bamboo with dark green shiny culms. The culms are thick, straight, and erect. Branches are primarily found at the top of the plant when mature, although branches are found frequently at the lower nodes of a young plant.

Habitat and Location

Madake is the bamboo of choice for weavers in Japan.  It is unparalleled for its suppleness and smoothness.  The ribbon-like strips made of Madake resemble the plastic lanyards we played with as children.  Hand tools are easy to use with Madake for crafts of all sorts.  Madake, like Henon, has a culm wall of moderate thickness which allows it to bend easily.  It rarely breaks under the weight of snow and ice.  The leaves of Madake are medium-sized and a mid-tone green.  The culms are a nice mellow green color and very smooth.  Madake is a fast grower.  The shoots are good eating when small.  Overall it is an excellent bamboo and, along with Castillon, is the bamboo of choice for tall indoor installations.
A very common running bamboo throughout the world. Its origins are in China, but most commonly associated with Japan. It is also widely grown in the United States, particularly Northern California, Oregon, and Washington state. Also found in Australia and Europe.

 

 

Bambus:Phyllostachys bambusoides

2 Bilder ...

Bambus:Phyllostachys bambusoides

aus Japan.

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Zeichnung aus 'Bamboo Species in Japan'

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Phyllostachys bambusoides 2008 in Süd-Frankreich.

Bambus:Phyllostachys bambusoides

2 Fotos von Pascale Duchen

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Zeichnung aus Taiwan

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Austrieb in

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Norddeutschland

Bambus:Phyllostachys bambusoides

Foto Grünewald

Phyllostachys bambusoides im Botanical Garden Anji in China

Bambus:Phyllostachys bambusoides
Bambus:Phyllostachys bambusoides
Bambus:Phyllostachys bambusoides

Ein mehr als 12 m hoher Bestand im Tessin 2005

Bambus:Phyllostachys bambusoides

5 Jahre alter Halm von Bambusoides



Druckversion der Seite:http://www.bambus-lexikon.ch/phyllostachys-bambusoides.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden